Feuer über der Mosel

Tage der Gewalt in der ältesten Stadt Deutschlands

Trier hat in der Vergangenheit viel Schlimmes gesehen. Aber in der Gegenwart wüten erneut die Flammen der rechten Gewalt.

Bei einer Demonstration vor der Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende in Trier wird der rechtspopulistische Politiker Michael Witzmann erschossen. Der Mörder kann unerkannt fliehen.
Zeugenaussagen lassen zwar rasch Zweifel an einem Täter aus Flüchtlingskreisen aufkommen, aber dennoch kommt es bei der 1. Mai-Kundgebung am kommenden Tag zu Aufständen in der Innenstadt.
Bürgerinitiativen pro Asyl, Wutbürger, Rechts- sowie Linksradikale und Flüchtlinge stoßen aufeinander. Die Polizei ist von den spontanen Ausschreitungen überrascht. Beim Freitagsgebet in der Moschee ereignet sich ein Brandanschlag. Es gibt zahlreiche Tote und Verletzte.
Kriminalkommissarin Vanessa Müller-Laskowski und ihr Team versuchen ebenso verzweifelt wie der Rest der Trierer Polizei, bei dem herrschenden Chaos zwischen Mahnwachen und Schweigemärschen, rechter Randale und Straßenschlachten voll blinder Gewalt, den Überblick zu behalten. Sie sind auf der Suche nach einem Mörder, und das schien nie so schwer zu sein, wie inmitten dieses Infernos an der Mosel.

10.10.2016
378 Seiten
10,95 Euro
auch als E-Book: 8,99 Euro

Moselruh

Ein Mord gerät in Vergessenheit

Ein Toter im Demenzaltersheim am Moselufer ist an sich nichts Ungewöhnliches. Da es sich aber um den jungen Altenpfleger Daniel handelt, muss das Ermittlerteam rund um die Trierer Hauptkommissarin Vanessa Müller-Laskowski tätig werden. Die Polizei steht vor einem Problem: Alle waren dabei − aber niemand kann sich erinnern.

Erschwerend kommt hinzu, dass einer der Bewohner, Alwis Schlöder, seit dem Todesfall unauffindbar ist. Sein Irrweg hat ihn offenbar ins benachbarte Luxemburg geführt, und er bleibt verschwunden. Verschiedene Spuren führen unter anderem zum Ex-Freund des homosexuellen Verstorbenen und zu einem polnischen Boxer, der immer wieder im Heim gesehen wurde.

Die Zeit drängt, denn der Mord muss schnell aufgeklärt werden, bevor alle Erinnerungen für ewig gelöscht sind.

300 Seiten
9,95 Euro
auch als E-Book: 6,99 Euro

Tief im Hochwald

Tief im Hochwald gibt es nicht nur den malerischen Ruwer- Hunsrück-Radweg und den abwechslungsreichen Saar- Hunsrück-Steig, sondern auch einen gerissenen Serienmörder, dessen Taten das verschlafene Dorf Hellersberg erschüttern. Zwischen den Taten scheint es nur eine Verbindung zu geben: Alle Morde hängen mit der Trendsportart Geocaching zusammen. Die ermittelnde Trierer Kommissarin Vanessa Müller-Laskowski stößt auf der Suche nach dem Motiv auf solch hartnäckiges Schweigen der Dorfbewohner, dass in ihr ein schrecklicher Verdacht zu keimen beginnt . . .

Amüsant, spannend, atmosphärisch – ein packender Krimi über eine mörderische Schnitzeljagd und dunkle Geheimnisse.

352 Seiten
10,90 Euro
auch als E-Book: 8,49 Euro

Anthologien

Im Visier: Nero

Nero in Trier? In der TAT!
In zwölf kurzen Geschichten und Gedichten wird Neros Geist in der heutigen Zeit zum Leben erweckt.

Aus dem Trierer Autoren Treff [TAT] dabei sind die Krimi-Autoren Stephan Brakensiek, Carsten Neß, Moni Reinsch, Sabine Schneider und Paul Walz.


Von Moni Reinsch: Neronische Verse / Ich kenne die Geschichte / Vor Rom brannt' Trier / Nerotik / Der Petrusstab

224 Seiten
9,99 Euro
auch als E-Book: 7,49 Euro

Mittelmosel Bittersüß

Die Anthologie beinhaltet Texte der unterschiedlichsten Genres und verknüpft sie zu einer bunten literarischen Mischung. Der Leser ist eingeladen, altehrwürdige Winzertradition, liebenswerte Dorfgemeinschaften, spannende Geschichten und witzige Anekdoten zu entdecken.
Mit Moni Reinsch, Carsten Neß, Sabine Schneider, Stephan Brakensiek, Berit Allandt, Michael Kuhn u.v.a.
Von Moni Reinsch: Deadline

232 Seiten
13,90 Euro

Tatort Eifel 5

Zwischen Aachen, Köln, Koblenz und Trier sind in den letzten fünfundzwanzig Jahren hunderte von literarischen Leichen verscharrt worden – stets zum mörderischen Vergnügen der Leser.
Mit Moni und Simon Reinsch, Jacques Berndorf, Rudi Jagusch, Elke Pistor, Erika Kroell, Hans-Jürgen Sittig, Carola Clasen, Rosa und Thorsten Wirtz, Sascha Gutzeit, u. v. a.
Von Moni und Simon Reinsch:
Der Mensch ist dem Menschen ein Wolf

300 Seiten
9,95 Euro

Mörderisches Moseltal

Zwanzig Krimiautoren haben die Mosel auf ihrem Weg begleitet und sich abscheuliche Morde im Weinberg, haarsträubende Meucheleien auf dem Ausflugsschiff und gruselige Gräueltaten in den Moselstädtchen ausgedacht.
Arno Strobel, Moni Reinsch, Simon Reinsch, Ralf Kramp, Mischa Martini, Carsten Sebastian Henn, Carola Clasen, Peter Friesenhahn, Carsten Neß, Stephan Brakensiek, Paul Walz und andere.

Von Simon Reinsch: Der Wandersarg
Von Moni Reinsch: Moselochse am Spieß

300 Seiten
9,90 Euro

Moni und Simon Reinsch


Moni Reinsch, geb. 1968, lebt mit ihrem Mann in Trier. Sie hat alles mal probiert (Bank, Marketing, Personalwesen, Psychologie), lebt aber eigentlich fürs Schreiben.

Ihr Sohn Simon Reinsch, geb. 1993, studiert zur Zeit Medieninformatik in Birkenfeld.

TERMINE