Moni Reinsch, geb. 1968 in Trier. Als Bankkauffrau, Marketingkraft, Personalvermittlerin, Organisatorin eines großen Volksfestes, mit einem Bachelor in Psychologie und als Ehefrau, Mutter und Tochter hat sie
viel Lebenserfahrung gesammelt, die sie in Regionalkrimis, Sachbücher, Kurzgeschichten, ein Drehbuch, einen Frauenroman und einen zeitgeschichtlichen Roman einbringt.
Sie macht zahlreiche Lesungen, meist mit 4-Gang-Menü, Weinprobe, Kochkursen oder gemeinsam mit dem Musiker Rolf Mayer.
2020 gehört sie der Jury für den Glauser-Preis an.

Ihr Sohn Simon Reinsch, geb. 1993, arbeitet als Informatiker in Luxemburg und tanzt mehrfach pro Woche Standard und Latein.

Beide machen sehr gerne gemeinsame, interaktive Event-Lesungen (siehe Termine).